Willkommen bei GRID!

Bullhorn freut sich, die Meinungen, Erkenntnisse und Bedenken von über 2.000 Personalvermittlungsfachkräften weltweit hier auf der Global Recruitment Insights and Data (GRID)-Site zu teilen.

Wie wird 2020 für Fachkräfte der Personalvermittlung in DACH aussehen? Befragte sind begeistert von den technologischen Möglichkeiten, besorgt über die Wirtschaft und mühen sich (immer noch) mit dem Fachkräftemangel ab. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was Ihre Kollegen/innen über digitale Transformation, Diversität und Inklusion, Kandidatenbindung und mehr denken.

Aussichten für die Personalvermittlungsbranche

Erwartungen für 2020 sind überwiegend positiv, dennoch bescheidener als in vergangenen Jahren. Dies hängt vermutlich mit wirtschaftlicher Unsicherheit zusammen: 50 Prozent erwarten für 2020 eine Rezession.

Welche Umsatzveränderung erwarten Sie für das Jahr 2020?

Befragte sind vorsichtig optimistisch hinsichtlich Zukunftsaussichten für 2020: 56 Prozent rechnen mit einer Umsatzsteigerung im kommenden Jahr.

resource
Recruitment Trends (Regionaler Ausblick)
Was sind die Top Prioritäten in unserer Region? Erfahren Sie, wie die DACH-Befragten die Personalvermittlungsbranche im kommenden Jahr einschätzen.

Werden Agenturen ihre Investitionen 2020 intensivieren? Fachkräfte der Personalbranche in DACH interessieren sich am meisten für erhöhte technologische Ausgaben. Auch wenn Sie im kommenden Jahr keine Investitionen planen, könnte Ihre Konkurrenz andere Pläne haben. 

Wie sehen Ihre Erwartungen in Bezug auf die folgenden Änderungen im Jahr 2020 aus?

Die verhaltenen wirtschaftlichen Erwartungen der DACH-Befragten spiegeln sich in ihren Prognosen hinsichtlich Ausgaben wider. Die Anzahl an Unternehmen, die erwarten, Ihr Betriebsbudget zu erhöhen, entspricht der Anzahl an Unternehmen, deren Budget gleich bleiben oder sinken wird.

ressource
Recruitment Trends (Regionaler Ausblick)
Was sind die Top Prioritäten in unserer Region? Erfahren Sie, wie die DACH-Befragten die Personalvermittlungsbranche im kommenden Jahr einschätzen.

Top-Prioritäten

2020 scheint (erneut) das Jahr der Kandidaten zu werden. Befragte gaben Kandidatenakquise und Social Recruiting als zwei ihrer drei Hauptprioritäten an. Umschulung, VMS-Geschäfte und Outsourcing waren die drei am geringsten priorisierten der 16 Optionen.

Was sind Ihre Top-Prioritäten für 2020? (Top 10)

Kandidatenakquise ist die Top-Priorität für 2020. Überraschenderweise liegt Kandidatenbindung weiter hinten auf dem 9. Platz. Unternehmen, die Vermittlungen priorisieren und dabei die Erfahrung außer Acht lassen, könnten sich langfristig selbst schaden.

spotlight
Top-Prioritäten
Lesen Sie hier mehr über die Top-Prioritäten für Personalvermittler im Jahr 2020.

Top-Herausforderungen

Welchen Hindernissen werden Unternehmen im Jahr 2020 gegenüberstehen? Einige Herausforderungen spiegeln die wichtigsten Ziele der Befragten wider (Übernahme digitaler Transformation), andere sind eine Fortsetzung jahrelanger Trends (Fachkräftemangel) und wieder andere spiegeln Zukunftsbedenken wider (wirtschaftliche Unsicherheit). Lesen Sie weiter, um mehr über die zahlreichen Herausforderungen, die Unternehmen für das kommende Jahr erwarten, zu erfahren.

Was sind die größten Herausforderungen für die Personalvermittlung im Jahr 2020?

Teilnehmer aus DACH nannten unter allen weltweit befragten Personalvermittlungsexperten am ehesten den Fachkräftemangel als eine der größten Herausforderungen.

Was sind die größten betrieblichen Herausforderungen für die Personalvermittlung im Jahr 2020?

Preisdruck und Margenkompression sind stets große Herausforderungen, aber Befragte gaben an, dass die größte betriebliche Herausforderung der Einsatz digitaler Transformation zur Verbesserung von Betriebsabläufen sein wird.

Was sind die größten makroökonomischen und politischen Herausforderungen für 2020?

Teilnehmer waren stärker als 2019 geneigt, wirtschaftliche Unsicherheit als Herausforderung für 2020 anzugeben (65 Prozent gegenüber 49 Prozent). Befragte aller Regionen und aller Größenordnungen nannten makroökonomische Herausforderungen als größte Herausforderung des Jahres.

Was sind Ihre größten allgemeinen Herausforderungen für 2020?

Zum Schluss wurden die Teilnehmer gefragt, ihre größten Herausforderungen im Allgemeinen anzugeben. Aus 25 Auswahlmöglichkeiten nannten mehr als die Hälfte den Talentemangel als eine der drei größten Herausforderung für 2020.

Es wird viel in eine einzelne Platzierung eines Kandidaten investiert: die Erfassung von Kundenanforderungen, Sourcing, Screening, Onboarding, Büroadministration und mehr. Welche Abläufe benötigen Überarbeitung?

Welcher Teil des Recruitment Lifecycles ist die größte Herausforderung?

Befragte gaben Sourcing als schwierigsten Teil des Recruitment Lifecycles an, dennoch automatisieren aktuell lediglich 39 Prozent diesen Teil ihrer Beschaffungsbemühungen.

Seit Jahren wissen wir, dass Fachkräftemangel eine der größten Herausforderungen für die Branche darstellt. In vielen Bereichen scheint es einfach nicht ausreichend qualifizierte Personen mit den erforderlichen Fähigkeiten zu geben, um die offenen Stellen zu besetzen. Aber wie dringlich ist der Fachkräftemangel wirklich? Wird dieser besser oder schlimmer?

Sorgen um den Fachkräftemangel bestehen fort

Der Fachkräftemangel ist eine Herausforderung für die Experten der Personalbranche weltweit, aber DACH-Personalvermittler scheinen am stärksten betroffen. Befragte gaben nahezu einstimmig an, dass dieser schlimmer als in vergangenen Jahren ist.

In der Personalbranche wimmelt es von Herausforderungen. Was jedoch ist der größte Faktor, der die Fähigkeit eines Unternehmens beeinträchtigt, zukünftige Wachstumsziele zu erreichen? Befragte führen dies vor allem auf einen Aspekt zurück: Menschen. Befragte geben an, dass das Finden von Qualitätskandidaten, die Arbeit mit den richtigen Kunden und die Anstellung von Qualitätspersonal die größten Auswirkungen auf eine erfolgreiche Betriebsführung haben. Erhöhte Konkurrenz taucht ebenfalls regelmäßig als wiederkehrende Herausforderung auf.

Was ist der wichtigste Faktor, der Ihre Fähigkeit, Ihre Ziele zu erreichen, beeinträchtigt?

Menschen sind das Herzstück der Personalbranche und stehen im Zentrum der von den Teilnehmern genannten Herausforderungen bezüglich der Erreichung ihrer Ziele: das Management von Kandidaten, Kunden und internem Personal.

Die Verfügbarkeit von kompetenten, qualifizierten Handwerkern gekoppelt mit einem Mangel an einer einheitlichen Botschaft der Branche an junge Menschen, dass ein alternativer Karriereweg keinen Universitätsabschluss erfordert.

Umfrageteilnehmer

Ein Mangel an tollen Kandidaten und der Unwille von Kunden, schnell zu handeln, sobald ein großartiger Kandidat gefunden wurde.

Umfrageteilnehmer

Die Ausdünnung von Umsatzmargen und die Expansion der Talentakquiseteams von Kunden sowie die Anwerbung von Sourcing-Experten von Agenturen.

Umfrageteilnehmer

Möglichkeiten oder Hindernisse?

Digitale Transformation. Die Globalisierung des Geschäfts. Die erhöhte Mobilität von Arbeitnehmern. Online-Talentplattformen. Disruptive Kräfte beeinflussen die globale Personalbranche, aber sind diese positiv oder negativ? Möglichkeiten gibt es laut den Teilnehmern überall.

Digitale Transformation

Die Personalbranche war in der Vergangenheit nicht immer bekannt für die Akzeptanz von Technologie, aber dies scheint nicht länger der Fall zu sein. Wie stehen die Befragten gegenüber der digitalen Transformation — der Integration innovativer Technologien in alle Bereiche des Unternehmens zur Verbesserung der Abläufe und der Bereitstellung von Mehrwert für Kunden und Kandidaten? Die Ergebnisse sind eindeutig: die digitale Transformation der Industrie ist nicht nur eine positive, sondern auch eine notwendige Entwicklung.

Wird digitale Transformation Ihrem Unternehmen helfen oder diesem schaden?

Personalexperten sind nahezu einstimmig begeistert von der Anwendung innovativer Technologien. Nur drei Prozent der Befragten glauben, dass digitale Transformation schlecht für Ihr Geschäft ist.

Personalvermittlungsagenturen müssen digitale Transformation nutzen, um wettbewerbsfähig zu bleiben

Die digitale Transformation der Branche ist nicht bloß eine Chance für Unternehmen: Unternehmen die es versäumen, die Möglichkeiten der Prozessautomatisierung zu nutzen, laufen Gefahr, hinter der Konkurrenz zurückzubleiben.

Globalisierung

Dank der Globalisierung der Branche und der technologischen Fortschritte sind Arbeitnehmer mobiler als je zuvor. Die Branche wird stets globaler — mehr als 80 Prozent der 100 größten Personalunternehmen sind in mehreren Ländern tätig. Ist die zunehmende Globalisierung der Industrie positiv oder schafft sie nur mehr Hindernisse?

Stellt Globalisierung eine Herausforderung oder eine Chance dar?

Mehr Befragte geben an, dass Globalisierung und die erhöhte Mobilität von Talenten Chancen für ihre Unternehmen darstellen. Es ist vielleicht nicht überraschend, dass Führungskräfte und Befragte der Führungsebene von Unternehmen Globalisierung am optimistischsten einstufen.

Mit dem Auftauchen von Online-Talentplattformen sind auch viele Fragen in der globalen Personalbranche in den Vordergrund gerückt. Stellen diese Plattformen eine existenzielle Bedrohung für die Branche dar? Auch wenn ihr Einfluss nicht geleugnet werden kann, fühlen Personalexperten sich noch nicht bedroht: 28 Prozent geben an, dass Online-Talentplattformen die Personalvermittlung vereinfacht haben, gegenüber 13 Prozent, die angeben, dass sie Abläufe erschwert haben.

Erleichtern oder erschweren Online-Talentplattformen die Personalvermittlung für begehrte Stellen?

Online-Talentplattformen hinterlassen weiterhin unauslöschliche Spuren im Arbeitsmarkt, doch der Großteil der Personalfachkräfte ist noch stets unentschlossen hinsichtlich der Auswirkungen auf die Branche.

spotlight
Digitale Transformation
Erfahren Sie, wie Unternehmen Technologie nutzen (und nicht), um ihr Geschäft zu transformieren.

Vereint oder geteilt?

Was denken Personalfachleute über einige der spannendsten Themen der Branche? Sie sind alle für KI, Umschulung und Lohnerhöhungen für Kandidaten.

Stimmen Sie den folgenden Themen zu oder nicht?

Steht uns 2020 eine Rezession bevor? Befragte sind zu dem Thema geteilter Meinung, aber sie sind wesentlich besorgter über die Ökonomie als im Jahr 2019. Letztes Jahr haben lediglich 30 Prozent eine Rezession vorhergesagt.

Diversität und Inklusion

Die Personalbranche nimmt eine einzigartige Position ein, die einen Beitrag zur Diversität und Inklusion auf dem Arbeitsmarkt ermöglicht. Personalexperten stehen intern in ihren eigenen Unternehmen und durch die Bedürfnisse ihrer Kandidaten und Kunden vor Fragen rund um D&I. Dieses Jahr haben wir unseren Umfrageteilnehmern eine Vielzahl an unterschiedlichen Fragen zu Repräsentation und Inklusion sowohl innerhalb der Branche als auch hinsichtlich der D&I-Bedürfnisse ihres Kundenstamms gestellt.

Sind diverse Unternehmen effektiver als andere?

Der Großteil der Befragten glaubt, dass diverse Organisationen effektiver sind. Führungskräfte (64 Prozent) waren mit größerer Wahrscheinlichkeit zu dieser Überzeugung geneigt als Personalvermittler (51 Prozent).

Diversität im Talentpool

Wie verhält es sich mit der Kandidatendiversität? Fordern Kunden diverse Kandidaten und besteht ein Mangel an diversen Kandidaten im Talentpool? Es folgen die Antworten der Befragten.

Fordern Ihre Kunden Shortlists, die Diversität berücksichtigen?

Der Großteil der Personalfachkräfte hat zumindest einige Kunden, die diverse Kandidatenlisten fordern.

Besteht ein Mangel an Diversität in den Talentpools, aus denen Sie Kandidaten für Ihre Kunden schöpfen?

Befragte sind geteilter Meinung, ob ein Mangel an diversen Kandidaten im Talentpool besteht.

Einsatz von Personal-/Vermittlungstechnologie

Personaltechnologie ist eine wesentliche Investition, doch die Mehrheit der Unternehmen äußert Bedenken hinsichtlich der Akzeptanz. Wenngleich viele der Hindernisse, die eine Übernahme verhindern, interner Natur sind (Zeitmangel und hohe Fluktuation), bezieht sich die häufigste Erklärung auf den Anbieter: beschränktes Schulungsangebot. Suchen Sie einen Anbieter mit zuverlässigen Schulungsressourcen, um sicherzustellen, dass sie von Ihrer Investition profitieren.

Wie würden Sie die Akzeptanz von Personaltechnologie in Ihrem Team bewerten?

Ein Fünftel aller Befragten (18%) haben eine Akzeptanz bewerkstelligt, wohingegen eine weit größere Anzahl (31 Prozent) keine oder wenig Akzeptanz ihrer Teams feststellen.

Was ist das größte Hindernis für die interne Akzeptanz Ihrer Personaltechnologie?

Warum nutzen Unternehmen ihre Personaltechnologie nicht besser? Das hängt ganz davon ab, wen man fragt. Befragte gaben eine Vielzahl von Gründen an, die der Übernahme im Weg stehen. Interessanterweise sagten Führungskräfte der Vorstandsebene eher, dass die Technologie zu schwierig zu nutzen sei (15 Prozent), wohingegen Ausführende (Vermittler, Anwerbungsexperten und Vertriebsmitarbeiter) die Benutzerfreundlichkeit selten als Problem sahen.

 

Begrenzte Schulungsressourcen 32%
Team erkennt keinen Mehrwert 18%
Hohe Mitarbeiterfluktuation 14%
Zeitmangel 13%
Zu schwierig in der Nutzung 13%
Schulungskosten 9%

Sollten Einschränkungen eine Akzeptanz verhindern, ist es möglicherweise an der Zeit, eine neue Technologie in Betracht zu ziehen. Ein Viertel aller Befragten haben entweder nie oder zumindest nicht im letzten Jahrzehnt den Personaltechnologieanbieter gewechselt.

Wann haben Sie das letzte Mal den Anbieter Ihrer zentralen Personaltechnologie gewechselt?

Ein Viertel aller Befragten hat ihre zentrale Personaltechnologie im letzten Jahr gewechselt. Eine nahezu identische Anzahl hat seit über 10 Jahren oder noch nie den Anbieter gewechselt (24 Prozent).

Was hindert Sie daran, zu einem neuen zentralen Personaltechnologieanbieter zu wechseln?

Der Hauptgrund dafür, dass Unternehmen bei einer Lösung bleiben? Nicht weil sie zufrieden sind, sondern weil sie Angst vor einer Störung der Betriebsabläufe durch einen Wechsel zu einem neuen Anbieter haben.

Wir haben noch viel mehr mit Ihnen zu teilen. Erfahren Sie mehr zu den Trends, die laut Personalexperten die Branche im Jahr 2020 beeinflussen werden. Besuchen Sie den Abschnitt Spotlights hier auf der GRID-Website, um sich eingehend mit den diesjährigen Top-Trends wie D&I und digitaler Transformation zu beschäftigen.